innovation@work

showroom für hochtechnologie bei Airbus, München

Ein Demonstrationslabor, eine Testumgebung, verschiedene Präsentationsszenarien – all dies steckt in INNOVATION@WORK, einem Showroom auf dem Airbus-Werksgelände in München/Ottobrunn. Eine Dauerausstellung mit wechselnden Exponaten zeigt innovative Technologien aus den Bereichen Umwelt, Sicherheit, Mobilität und Wartung. Hier können sich Wissenschaftler, Kunden und Mitarbeiter mit Original-Hardware und multimedial über die neuesten Entwicklungen des Unternehmens informieren und diese hautnah erleben.

Die Airbus Group (vormals EADS) ist ein führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt und der Verteidigungsindustrie. Der Konzern mit europäischen Wurzeln ist heute weltweit an über 170 Standorten vertreten und beschäftigt etwa 144.000 Mitarbeiter. Der Konzern macht einen Umsatz von ca. 60 Milliarden Euro. Unter der Airbus Group werden die drei Geschäftsbereiche Airbus, Airbus Defence and Space und Airbus Helicopter vereint. Sie  entwickeln wegweisende, innovative Technologien in ihren Bereichen.

Airbus Innovation Works ist das globale Forschungs- und Technologienetzwerk des Konzerns. Neben München/Ottobrunn und Paris/Suresnes verfügt es außerdem über Niederlassungen in Getafe, Newport, Toulouse, Nantes, Hamburg, Singapur, Bangalore und Moskau. Forschung und Technologie haben am Standort Ottobrunn eine lange Tradition. Daher sollte der Bereich eine eigene Darstellung zur Professionalisierung bekommen. Genutzt wurde dafür eine leerstehende Halle, die zu einem „Customer Touch Point“ der Extraklasse umgebaut und umgestaltet werden sollte.

 

HERAUSFORDERUNG

Seit fast zwei Jahrzehnten begleitet LACON die Airbus Group übergreifend im Bereich der Unternehmenskommunikation. Es wurden viele gemeinsame Projekte im Bereich Corporate Design und Corporate Exhibiton realisiert. Daher war die Motivation groß, sich an der Ausschreibung zu diesem Projekt zu beteiligen.

LACON hatte bereits zwei kleinere Projekte zum Thema Showroom an den Standorten Immenstaad/Bodensee und Ulm grafisch und multimedial ausgestaltet und realisiert . Von Anfang an war jedoch die Komplexität des Gesamtthemas „Forschung“ die besondere Herausforderung. Denn hinter INNOVATION@WORK steckte das Ziel, neben einer reinen Ausstellung eine reale Testumgebung für verschiedene Präsentationsszenarien zu schaffen.

HERANGEHENSWEISE

LACON arbeitete sich systematisch entlang eines bewährten Leistungsprozesses (LCM) über die Rahmenbedingungen und den unterschiedlichen Adressaten zu den Herausforderungen im Projekt vor. 
So entstand die starke und überzeugende Konzeptidee „The Spirit of Innovation“, die zum Auftrag durch Airbus führte. Es ging darum, ein Optimum zwischen Reduktion und Komplexität auf der einen Seite sowie Abstraktion und Bildhaftigkeit der Inhalte und Themen auf der anderen Seite zu finden und glaubhaft umzusetzen. 
Am Ende stand dabei das persönliche Erlebnis des Besuchers im Vordergrund.

„INNOVATION@WORK“ wurde dazu in vier Hauptfelder gegliedert: die Bereiche „Security“, „Mobility“, „Maintenance“ und „Environment & Future Concepts“. Das Konzept bot damit eine flexible Raumerschließung für unterschiedliche Nutzergruppen, eine individuelle Ausprägung und Erweiterbarkeit der Präsentationsbereiche sowie eine systematische Anordnung der Kommunikationsebenen.

ERGEBNISSE

Entstanden ist ein glaubhaftes, wissenschaftlich fundiertes und architektonisch überzeugendes Präsentationskonzept, das Laien wie Profis gleichermaßen anspricht. Seit Eröffnung und Inbetriebnahme ist der Showroom für interne Veranstaltungen und Besuche von extern in der Regel ausgebucht.

Die Begeisterung aller Beteiligten, etwas Besonderes geschaffen zu haben, ist in den vielen Details und im großen Ganzen zu erkennen. Der Bereich Innovation-Works hat den Einstieg in die eigene Darstellung und Professionalisierung geschafft. Inzwischen strahlt das Projekt auf den ganzen Standort und darüber hinaus.

LEISTUNGSUMFANG

  • Sammlung und Analyse der Fachinformationen, Vorschläge, Sichtweisen, Einwände und Vermutungen der am Projekt Beteiligten bei Airbus
  • Komplexitätsreduktion und Skizzieren der zentralen Herausforderungen im Projekt
  • Entwicklung der Präsentation der Inhalte, Maßstäbe und Grundlagen für die Entscheider
  • Entwicklung einer „Customer Touchpoint Journey“ aus Information, Aktivierung und Integration
  • Schlüsselfertige Umsetzung aller Gewerke im Rahmen eines Generalunternehmervertrages

 

KUNDE

Airbus Group München,
Bereich Innovation Works
(Forschung und Entwicklung)

KOMMUNIKATIONSPROFIL

Anteile integrierter Markt- und Unternehmenskommunikation in
diesem Projekt:

Kundenprojekt ansehen

Die im Rahmen dieses Projektes entstandenen Medien und
Maßnahmen finden Sie bei unseren Kundenprojekten.